Riesenwels

Es war einmal ein Wels, der war – nein, nicht gross und gruusig, sondern klein und herzig, wofür ihn die anderen Fische verspotteten, einzig der Krebs fand den Wels gross und war lange Zeit dessen einziger Freund, doch weil der Wels unter dem Spott sehr litt, frass er den Krebs eines Tages auf und wurde ein Stück grösser, sodass ihn der Barsch gross fand und sein Freund wurde, bevor der Wels ihn auffrass und grösser wurde, sodass ihn die Forelle gross fand und seine Freundin wurde, bevor der Wels sie auffrass und noch grösser wurde, sodass ihn der Hecht gross fand und sein Freund wurde, bevor der Wels ihn auffrass und nochmals grösser wurde, sodass ihn endlich auch die anderen Welse gross fanden und seine Freunde wurden, bevor er sie alle auffrass und nun zwar keine Freunde mehr hatte, aber dafür sagen konnte, dass er gross und gruusig sei, wie ihr das von der Geschichte eines Welses erwartet habt.

RIESENWELSBARTFÄDEN. 17 Sätze von Patric Marino und Bilder von Lorenz Boskovic und Vincent Scarth. Artcontainer Züri 2018.

Agenda

05.04.2019

H95 Basel

20.30: Die Astronauten im Raum für Kultur
mehr Infos...

06.04.2019

TaB* Reinach (AG)

20.30: Die Astronauten im Theater am Bahnhof
mehr Infos...